November 2017: Neue Chance für neue Kolleg*innen

Für eine Notübernachtung der Kältehilfe in Moabit suchen wir von Dezember bis März mehrere Mitarbeitende im Nachtdienst. Wir zahlen eine Aufwandsentschädigung auf Basis der Übungsleiterpauschale. Bewerbungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unser Projekt Rambler Studio hat ab November einen freien Praktikumsplatz zu vergeben. Bewerbungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Für unsere Sozial- und Jugendhilfedienste suchen wir mehrere Fachkräfte sowie Praktikant*innen. Weitere Infos unter Jobs & Praktika.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und Ihre Mitwirkung!

 

Oktober 2017: Zur aktuellen Diskussion über Obdachlosigkeit

neuDas Thema Obdachlosigkeit erfährt derzeit hohe mediale Beachtung und unterschiedlichste sozialpolitische Bewer-tungen. Aktuell kann davon ausgegangen werden, dass in Berlin ca. 40.000 Menschen ohne gesicherten Wohnraum und ca. 4.000 bis 6.000 Menschen akut ohne Obdach sind.

Stärker als gewohnt werden in den Sozialräumen die Präsenz, Problematik und Verelendung obdachloser Menschen wahr-genommen. Intensiver als zuvor wird über Lösungsansätze diskutiert - von Abschiebungs- und Ausweisungsmaßnahmen über die Vermehrung ganzjähriger Notunterkünfte bis hin zum Ausbau qualitativer Hilfeangebote.

Aktuell hat hierzu das DWBO ein Positionspapier und die lak Berlin eine Stellungnahme veröffentlicht, in denen zu Problem-lösungen durch Unterstützung statt Repression aufgefordert wird.

 

September 2017: Familien in Wohnungsnot

Zunehmend sind in Berlin auch Familien – d. h. Haushalte mit Kindern – von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen. Freie Träger betreuen diese Familien seit einigen Jahren vermehrt im Rahmen der ambulanten Hilfen gem. §§ 67 ff SGB XII und werden dadurch vor vielfältige neue Herausforderungen gestellt.

Die Fachgruppe Berliner Wohnungslosenhilfe der QSD hat hierzu eine verbandsübergreifende Befragung durchgeführt.

Sie finden hier das Positionspapier und hier den Fachartikel mit Ergebnissen, Auswertung und Empfehlungen.

 

August 2017: Junge Männer auf Bäumen und in der Küche

Acht junge Männer aus vier verschiedenen Län-dern und zwei Mitarbeitende der Neuen Chance haben die diesjährige Pädagogische Freizeitreise mitgemacht.

U.a. mit Klettern und Kochen verbrachten sie acht erlebnisreiche Tage im Bayerischen Wald.

Außergewöhnlich, so unsere Mitarbeitenden, seien diesmal die soziale Kompetenz der Teilnehmer und die familiäre Atmosphäre der Gruppe gewesen.

Hier der Reisebericht!

 

06.07.2017: Fashion Week bei Ramblers

Im Rahmen der Berliner Fashion Week hat das Rambler Studio auf einer Street Fashion Show rund 150 Gästen seine Arbeit als Beratungsstelle und die aktuellen Designs der Marke Rambler präsentiert. Entworfen wurden die Designs von jungen Menschen, die in den Studios Berlin und Amsterdam betreut werden.

Mit der kreativen Arbeit gewinnen die Klient*innen einen Zugang zu ihren Ressourcen, mehr Selbstvertrauen und neue Problemlösungsstrategien. Die Sozialarbeiter*innen wiederum erhalten darüber einen Zugang zu einer Zielgruppe, die von herkömmlichen Hilfeangeboten schwer erreicht wird.

Das Rambler Studio Berlin läuft als stiftungsfinanziertes Modellprojekt noch bis 2019. Angestrebt wird eine langfristige Verstetigung über vielfältige Kooperationen und Finanzierungswege.

Hier geht´s zum Film der RBB-Abendschau!

Hier mehr zum Projekt Rambler Studio!

 

24.09.2017: Wir kommen wählen!

Am 24. September 2017 finden die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. Der Wahlausgang ist auch für Menschen in schwierigen Lebenslagen und mit sozialen Unterstützungsbedarfen von hoher Bedeutung.

Die Neue Chance unterstützt daher auch diesmal die Aktion "Wir kommen wählen!" der Landesarmutskonferenz Berlin.

Auf der Website der Landesarmutskonferenz finden Sie den Flyer mit sozialpolitischen Aussagen der Parteien und die Veranstaltungstermine für Begegnungen zwischen Politiker*innen und Betroffenen.

Am 05. September um 14.00 Uhr veranstalten GEBEWO und Neue Chance einen offenen Diskussionstermin im Brückeladen in Schöneweide - u.a. mit Gregor Gysi und Erik Marquardt!

 

Mai 2017: Fight against homelessness

Gdansk2017Die Mitglieder der European Federation of National Organisations working with the Homelessness - FEANTSA - haben sich in Gdansk zur jährlichen Policy Conference getroffen.

In vielen europäischen Ländern steigt die Zahl wohnungsloser Menschen. In Gdansk wurden aktuelle Lösungsansätze diskutiert - darunter Housing First, mittlerweile auch für Langzeitwohnungslose erfolgreich umgesetzt in vielen europäischen Städten, oder das Reconnection Model, mit dem wohnungslose EU-Bürger*innen wieder mit den Gesellschaften ihrer Her- kunftsländer verbunden werden sollen.

Viel Interesse fand ein Workshop der Neuen Chance, in dem das Rambler Studio als ein kreativer Ansatz für junge Wohnungslose in Berlin vor- gestellt wurde.

Hier geht´s zur Rambler-Präsentation!

 

Jahresbericht 2016: Zahlen zum Thema Wohnen

miks flyer vorneEin Kernpunkt unserer Betreuten Wohnformen ist es, mit unseren Klient*innen die besten Chancen auf eine ge- sicherte Wohnperspektive zu erarbeiten.

Um die Kompetenzen zu vermitteln, die für das Anmieten, Bewirtschaften und Unterhalten einer Wohnung notwen- dig sind, setzen wir das modulare Schulungsprogramm miks - Miet-Kompetenz-Schein um. Im Jahr 2016 nahmen daran 139 Klient*innen teil, von denen 52 ein entspre- chendes Zertifikat erhielten.

Hier finden Sie alles zu diesem Projekt!

Außerdem konnten im Jahr 2016 zum Maßnahmeende 43 % unserer Klient*innen einen Hauptmietvertrag erlangen und insgesamt 71 % in eine dauerhaft gesicherte Wohnperspektive entlassen werden.

Hier finden Sie unseren Jahresbericht 2016!

 

03.04.2017: Nach der Kältehilfe ist davor

Etwa 100 Beteiligte sind auf Einladung der GEBEWO und der Neuen Chance zur Abschlussveranstaltung der  Kältehilfe in der Heilig-Kreuz-Kirche zusammen-gekommen. Gemeinsam mit der Sozialsenatorin Elke Breitenbach wurde diskutiert, wie die abgelaufene Saison zu bewerten und die nächste Saison vorzubereiten ist.

Die 2016-17 erstmals erreichten 1.000 Übernachtungs-plätze waren auskömmlich und sollen auch zur Saison 2017-18 durch möglichst frühzeitige Planung wieder gesichert werden. Weitere Themen waren insbesondere die Situation wohnungsloser Frauen und die medizinische Versorgung obdachloser Menschen.

Hier alles zu zu unserer Notübernachtung Seestraße!

 

Januar 2017: Notübernachtung Seestraße öffnet wieder

Auch diese Saison können wir für die Kältehilfe wieder 59 Schlafplätze in unserer Notübernachtung Seestraße 49 anbieten.

Der Betrieb beginnt am 04. Januar und endet am 31. März 2017.

Öffnungszeiten: tägl. 19 bis 8 Uhr.

Kontakt: 0178 / 88 777 29.

Koordination: Frau Nora Marwig (Fon 0178 / 88 777 06).

Hier alles zur diesjährigen Kältehilfe!

 

August 2016: Harz 4

Braunlage2Unsere diesjährige, insgesamt vierte pädagogische Freizeitreise führte in ein Feriencamp in der Nähe von Braunlage. In Anlehnung an Transferleistungen, von denen manche ihrer Freunde und Familien leben müssen, verliehen unsere Jugendlichen dem Projekt den Namen "Harz 4". Für die insgesamt acht Jugendlichen, darunter drei junge Geflüchtete, und die zwei begleitenden Fachkräfte gab´s auch sonst viel Spaß...

Hier mehr dazu!

 

Juni 2016: Rambler Studio Berlin eröffnet

Sozialarbeit trifft Streetwear: Unsere Anlaufstelle für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen, das "Rambler Studio Berlin", ist eröffnet.

Junge Menschen können mit Desiger*innen ihre kreativen Talente entwickeln und mit Sozialarbeiter*innen an der Verbesserung ihrer Lebenssituation arbeiten.

Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr ist die Tür in der Friedrichshainer Gryphiusstraße 9 offen.

Besuchen Sie uns, wenn Sie sich angesprochen fühlen, etwas beitragen möchten oder einfach neugierig sind.

Hier die Berliner Zeitung zur Eröffnung!

Hier mehr zu diesem Projekt!

 

31.03.2016: Abschluss der Kältehilfe

KircheZum Ende der Saison hat die GEBEWO – Soziale Dienste – Berlin wieder die Akteure der Berliner Kältehilfe zu Fachvorträgen und Diskussion, Kultur und Buffet in die Heilig-Kreuz-Kirche eingeladen. Neben knapp hundert Mitarbeitenden der unterschiedlichen Einrichtungen nahmen zahlreiche Verantwortliche aus der Berliner Politik und Verwaltung sowie der Wohlfahrtsdachverbände und Trägerorganisationen an der Veranstaltung teil.

Bericht zur Abschlussveranstaltung!

Alles zur Notübernachtung Seestraße!

 

Dezember 2015: Seven weeks of work and joy

Während es draußen düster wird, konnten wir noch einen leuchtenden Abend in der Galerie Subsuelo in Kreuzberg feiern.

Von schmalen Skizzen bis zum stofflichen Prototyp - präsentiert wurde alles, was unsere KlientInnen während des zweiten Workshop-Durchganges gemeinsam mit dem Streetwear-Label Rambler produziert haben.

Die Designerin Rose Riemersma aus Amsterdam würde jederzeit gerne auch die nächste Workshop-Reihe leiten: "The last seven weeks I have been working together with amazing young people full of ideas and courage". Thanks, Rose, you are always welcome!

Hier mehr zum Projekt Rambler Studio!

 

November 2015: Notübernachtung Seestraße

Am 15.11.2015 eröffnen wir in Kooperation mit dem Bezirksamt Mitte unsere Notübernachtung in der Seestraße 49. Die Einrichtung soll mit knapp 60 Schlafplätzen bis Ende März 2016 einen größtmöglichen Beitrag leisten, um die akuten winterlichen Unterbringungsbedarfe zu bewältigen.

Öffnungszeiten: täglich 19 bis 8 Uhr. Kontakt: 0178 / 888 53 99.

Koordination: Frau Merle Schmidt. Fon: 030 / 247 24 48 100.

Die Neue Chance beteiligt sich damit erstmals an den Notübernachtungen der Berliner Kältehilfe. Unsere Partner-Organisation GEBEWO ist seit vielen Jahren zuständig für die Gesamtkoordination dieses Hilfesystems.

Hier alle Infos zur Kältehilfe!

 

September 2015: Neue Streetwear-Workshops

Unsere Kreativ-Design-Workshops 2014 wurden gekrönt von der Fashion Show mit 300 Gästen im Astra Kulturhaus. Auch dieses Jahr bieten wir gemeinsam mit dem Mode-Label Rambler wieder jungen Menschen die Chance, eigene Streetwear-Designs zu entwicklen. Auch diemal werden die besten Entwürfe auf einem hochkarätigen Event in Berlin, Amsterdam oder New York präsentiert. 

Die zwölf Workshops finden vom 29. September bis zum 05. November immer Dienstags und Donnerstags in unserem Standort Müllerstraße statt.

Hier alle Infos zur Anmeldung.

Und hier mehr zu unseren Projekten mit Rambler.

 

Sommer 2015: Nach draußen geh´n, um innen anzukommen

Unsere diesjährige pädagogische Freizeitreise fiel eine klare Nummer größer aus als in den Vorjahren: dreizehn junge Menschen und drei Fachkräfte verbrachten acht intensive Tage am Schweriner See.

Und erstmals konnten wir bei der Finanzierung neben den Individualleistungen der zuständigen Jugendämter auch Projektmittel von Stiftungen nutzen - Danke an die Erwin Fey Stiftung Berlin.

Hier mehr dazu!

 

August 2015: Offen für junge Geflüchtete

Mit den aktuellen Flucht- und Migrationsbewegungen steigt auch die Zahl junger Menschen, die ohne sorgeberechtigte Begleitung nach Deutschland kommen. Unbegleitete minderjährige Geflüchtete haben Anspruch auf Inobhutnahme und Betreuung über das zuständige Jugendamt.

Die Zielgruppe stellt damit das Land Berlin vor zunehmende Herausforderungen. Um einen Teil zur Aufgabenbewältigung beizutragen, öffnen wir ab sofort unsere stationären Jugendhilfen auch für unbegleitete minderjährige Geflüchtete.

Anfragen gerne an alle unsere Standorte und vorangig bitte an Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg - dort schaffen wir derzeit zusätzliche BEW- und WG-Plätze für die Zielgruppe.

 

Immer wichtig: Sich behaupten und verteidigen

In kritischen Situationen gilt es, sich selbstbewusst zu behaupten - bei gewalttätigen Überfgriffen kann es notwendig sein, sich geschickt zu verteidigen.

Hierzu bieten wir regelmäßig Kurse in der modernen japanischen Kampfkunst Aikido, die eine defensive, aber effektive Verteidugungssrategie verfolgt. Nach mehreren Kursen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es jetzt den ersten für unsere Klientinnen und Klienten.

Mehr Infos dazu hier!

 

Juni 2015: Jubiläum und ein neuer Standort

Im Juni 2015 wird die Neue Chance gGmbH fünf Jahre alt.

Zu Anfang Juni 2015 eröffnen wir in der Großen-Leege-Straße im Bezirk Lichtenberg einen neuen Standort unserer Sozial- und Jugendhilfedienste.

Dass beides zusammen fällt, ist eher Zufall. Wir danken allen Beteiligten in der Stadt für fünf Jahre gute Zusammenarbeit. Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen unseres neuen Standortes viele Jahre viel Erfolg.

Hier geht´s zum Standort Lichtenberg!

 

Mai 2015: Betreutes Gruppenwohnen

Zum Frühjahr 2015 hat die Neue Chance ihr Angebot im Betreuten Gruppenwohnen für Erwachsene ausgebaut.

Zur Verfügung stehen jetzt insgesamt 24 Plätze in sieben Wohngemeinschaften - alle mit verkehrsgünstiger Lage und voll ausgestatteten Gemeinschaftsräumen.

Je eine WG mit drei Plätzen ist spezialisiert - einerseits auf die Bedarfe wohnungsloser Frauen, andererseits auf die Betreuung von Menschen mit langjährigen sozialen Schwierigkeiten.

Die Betreuung erfolgt durch Fachteams der jeweiligen Standorte unserer Sozial- und Jugendhilfedienste in den Bezirken Neukölln, Mitte und Marzahn-Hellersdorf.

 

März 2015: Dialog zur Qualitätsentwicklung

Im März 2015 hat die Neue Chance mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie mehreren Berliner Jugendämtern den Dialog zur Qualitätsentwicklung durchgeführt.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten sowohl für das positive Feedback als auch die konstruktiven Verbesserungsvorschläge.

Die Ergebnisse des Austausches sind im hier einsehbaren Dokumentationsbogen festgehalten.

 

20.01.2015: Streetwear von kreativen jungen Menschen

Zum Jahresbeginn ein außergewöhnliches Event:

Fashion Show im Astra Kulturhaus -

gemeinsam mit unseren Partnern Rambler und StreetCornerWork aus Amsterdam!

Präsentiert wurden Streetwear-Designs, die unsere Klientinnen und Klienten in mehrwöchigen Workshops zusammen mit den Design-Profis von Rambler in Berlin und Amsterdam entwickelt haben. Rund 300 Gäste aus Sozialarbeit und Modebranche, Verwaltung und Politik feierten begeistert die großartige Kreativität dieser jungen Designerinnen und Designer...

Hier geht´s zum Film der Show -

und hier finden Sie mehr zu unserem Erasmusplus-Projekt und zum geplanten "Rambler Studio Berlin".

 

Dezember 2014: Die wichtigsten Qualitätsfaktoren

Die Fachgruppe Berliner Wohnungslosenhilfe arbeitet seit 2012 an gemeinsamer Weiterentwicklung von Leistungsqualität und Rahmenbedingungen im Feld der Wohnungslosenhilfe. Die Fachgruppe ist Teil des QSD e.V. und repräsentiert in den Hilfen nach §§ 67, 68 SGB XII über 50 % der Berliner Platzkapazitäten.

Die Mitglieder haben sich auf gemeinsame Qualitätsstandards für den Bereich des Personalmanagements festgelegt, der als wichtigster Qualitätsfaktor gesehen wird. Im Rahmen der vereinbarten Selbstverpflichtung veröffentlicht die Neue Chance hier ihren aktuellen Umsetzungsstand.

In anspruchsvoller fachlicher Abstimmung hat die Fachgruppe außerdem ein gemeinsames Instrument der Hilfeplanung erarbeitet. Dieses wird momentan von mehreren Mitgliedsorganisationen praktisch erprobt und als mögliche Grundlage einer Berliner Vereinheitlichung laufend weiter entwickelt.